Bookmark and Share

ENGEO-Logo-RGB-72-RZ

Energetische Stadtsanierung in Engeo

Das Sanierungsmanagement im Stadtquartier Engeo wird von einem Team der Sweco GmbH in Bremen seit April 2014 durchgeführt. Grundlage ist das Energetische Quartierskonzept, das 2014 fertiggestellt wurde. Auftraggeber ist die Stadt Bremervörde, die zu den Kosten einen Zuschuss der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) von 65% erhält.

Aufgabenschwerpunkt ist die Beratung und Unterstützung aller Einwohner im Quartier Engeo in Angelegenheiten der energetischen Sanierung ihrer Gebäude. Außerdem unterstützt das Sanierungsmanagement den Vorhabenträger im Zusammenhang mit der energetischen Optimierung des Freizeitbades Delphino. In die energetische Konzeptionierung des künftigen Schulkomplexes wird das Sanierungsmanagement ebenfalls einbezogen. Das Sanierungsmanagement verfolgt also 3 zentrale Ziele:

  • Energie einsparen
  • Energiekosten senken
  • einen Beitrag zum Klimaschutz leisten

Obwohl alle drei Ziele vermutlich die Zustimmung aller Bewohner und sonstigen Akteure im Quartier Engeo finden, ist es doch nicht ganz leicht, diese Ziele auch tatsächlich zu verwirklichen. Das Sanierungsmanagement soll dabei helfen.  

Das Sanierungsmanagement arbeitet in enger Abstimmung mit einer so genannten Lenkungsgruppe. Diese besteht aus Mitgliedern der Politik und der Verwaltung der Stadt Bremervörde, aber auch aus Fachleuten und relevanten Akteuren aus dem Quartier.

Für nähere Informationen zu Beratungs- und Fördermöglichkeiten zur energetischen Sanierung im Quartier Engeo besuchen Sie www.engeo-saniert.de

 


 

Energetisches Quartierskonzept für HesedorfLOGO Hesedorf 4c

Im Februar 2018 startete die Stadt Bremervörde mit der Erstellung eines integrierten energetischen Energiekonzepts für den Ortsteil Hesedorf. In den kommenden 12 Monaten wird für das Untersuchungsgebiet ein theoretischer Fahrplan erarbeitet, der die energetischen Möglichkeiten für die Ortsentwicklung aufzeigt. Die Bausteine werden durch ein Bearbeitungsteam und in enger Zusammenarbeit mit den Akteuren vor Ort (insbesondere mit dem Ortsrat und den Anwohnern) und der Stadt Bremervörde erstellt. Das Team besteht aus Stadt- und Energieplanern der DSK GmbH, Cappel + Kranzhoff Stadtentwicklung und Planung GmbH und der Klima & Energieeffizienzagentur (KEEA). Im Mittelpunkt der Arbeit stehen die Punkte:

  • Erstellung eines integrierten energetischen Quartierskonzepts als Grundlage für ein anschließendes Sanierungsmanagement
  • Verbesserung der Energieeffizienz einschließlich städtebaulicher und funktionaler Aspekte
  • Ausbau der erneuerbaren Energien
  • Beteiligungsprozess zur Identifikation und Diskussion wirtschaftlicher Maßnahmen
  • Aufstellung eines technischen Maßnahmenkatalogs mit Priorisierungen

Mit dieser Zielsetzung werden in den kommenden Monaten CO2-Emissionen und Energieverbräuche im Ort untersucht. Im Anschluss werden die Daten zur sozial-räumlichen und energetischen Ausgangslage ausgewertet, Potentiale benannt und erste Maßnahmenvorschläge ausgearbeitet. Die Ergebnisse werden im Sommer der Öffentlichkeit präsentiert und im Rahmen einer Bürgerversammlung diskutiert.  

Das Projekt wurde von der Stadt Bremervörde initiiert und wird durch Mittel der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) kofinanziert.

 

Übersicht Untersuchungsgebiet

 

Ansprechpartner

Ulf Busch
Stadt Bremervörde
Rathausmarkt 1 
27432 Bremervörde
Tel: 04761 / 987-158
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Jonas Fahlbusch
DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG
Städtebau / Architektur / KfW 432
Tel.: 0421/32901-72
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok