Bookmark and Share

Mit Unterstützung des Niedersächsischen Sozialministeriums und der Architektenkammer Niedersachsen ist ein so genannter „mobiler Gestaltungsbeirat“ eingesetzt worden. Dieses Projekt wird als Pilotprojekt für ganz Niedersachsen angesehen.

Mit dem Einsatz des mobilen Gestaltungsbeirates wird das Ziel verfolgt, durch die Beratung von Bauvorhaben und städtebaulichen Projekten in den Städten und Gemeinden im ländlich geprägten Raum des Elbe-Weser-Dreiecks die Gestaltungsqualität des privaten und öffentlichen Bauens zu stärken.

Nach der Geschäftsordnung des Gestaltungsbeirates stellt das Votum des Beirates eine Empfehlung für die Gemeinde bzw. den Bauherren dar. Fachlich unabhängig kann der Beirat zwischen widersprüchlichen Interessenlagen vermitteln und die Qualität von Projekten, Planungen oder Vorhaben verbessern.

Nach Abstimmungen zwischen dem „Forum BauKulturLand zwischen Elbe und Weser e.V.“, der Architektenkammer Niedersachsen und der Stadtverwaltung besteht die Chance, dass der mobile Gestaltungsbeirat in der Stadt Bremervörde als Pilotprojekt das Thema „Qualitäten in der Stadtmitte – Empfehlungen zur städtebaulichen Weiterentwicklung des Rathausmarktes in Bremervörde“ als Pilotprojekt bearbeitet.

Weitere Informationen zur Arbeit des mobilen Gestaltungsbeirates in Bremervörde finden Sie an dieser Stelle.

 

 

Pressemitteilung vom 04.11.2015

Protokoll der 1. Sitzung des mobilen Gestaltungsbeirats am 11.11.2015