Bookmark and Share

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die rechtlichen Beziehungen zwischen der Stadt Bremervörde als Veranstalter von Kulturveranstaltungen und den Besuchern. Sie sind Bestandteil des Vertrages, der durch den Erwerb der Eintrittskarte zustande kommt.

Der Kunde erkennt daher mit dem Kartenkauf die nachfolgenden Geschäftsbedingungen an, die in der Verkaufsstelle gut sichtbar aushängen und zudem auf der Internetseite der Stadt Bremervörde eingesehen werden können.

Eintrittskarten
a) Karten können bei der Tourist-Information Bremervörde oder über autorisierte Vorverkaufsstellen erworben werden.
b) Karten können telefonisch oder schriftlich ab Vorverkaufsbeginn in der Tourist-Information Bremervörde vorbestellt werden. Sofern nicht die Möglichkeit besteht, die Karten persönlich abzuholen und vor Ort zu bezahlen, ist eine Zahlung per Vorab-Überweisung möglich. Die Karten werden erst nach dem Geldeingang zugeschickt. Daher ist eine Bestellung von Karten nur bis 10 Werktage vor dem Veranstaltungstermin möglich. Später bestellte Karten müssen in der Tourist-Information gegen Barzahlung abgeholt werden.
c) Alle Bestellungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet.
d) Bestellte Karten werden 7 Kalendertage zur Abholung in der Tourist-Information Bremervörde reserviert, maximal bis einen Werktag vor der Veranstaltung.
e) Kurzfristige Reservierungen zur Abendkasse erfolgen unter Angabe Ihrer Telefonnummer und Anschrift und verpflichten zur Abnahme. Reservierte Karten sind bis spätestens 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn abzuholen.
f) Nicht stornierte und nicht abgeholte Karten können in Rechnung gestellt werden, sofern ein Weiterverkauf nicht möglich ist.

Freie Platzwahl
Grundsätzlich gilt bei den städtischen Veranstaltungen freie Platzwahl, ggf. innerhalb eines bestimmten Blockes. Platzreservierungen sind nicht möglich. Es besteht kein Anspruch auf zusammenhängende Plätze.

Kartenrückgabe und -tausch
a) Bei Ausfall einer Vorstellung wird gegen Rückgabe der Eintrittskarte der Eintrittspreis zurückerstattet. Hierzu ist die Eintrittskarte innerhalb von 14 Tagen bei der Tourist-Information Bremervörde einzureichen. Der Gegenwert von Karten, die durch eine Promotion-Aktion (Verlosung, Preisausschreiben, Vergabe von Freikarten) in den Besitz des Besuchers gelangten, wird nicht ausgezahlt.
b) Bei Besetzungs- und Programmänderungen sowie in allen übrigen Fällen ist eine teilweise oder vollständige Erstattung des Eintrittspreises nicht möglich.
c) Die Rücknahme von bereits gekauften Karten ist nicht möglich. Wenn für eine Veranstaltung eine Warteliste besteht, können solche Karten über die Tourist-Information weiterverkauft werden.

Wetterrisiko bei Open-Air-Veranstaltungen
a) Die Veranstalter sind bemüht, die Vorstellungen auf der Bremervörder Seebühne oder anderen Open-Air-Veranstaltungsorten auch bei wechselhafter Witterung abzuhalten. Wir weisen darauf hin, dass auch bei leichtem Regen gespielt wird bzw. es zu wetterbedingten Verzögerungen des Beginns oder zu Unterbrechungen kommen kann. Wir empfehlen unseren Gästen daher, ggf. warmer und regenfester Kleidung den Vorzug zu geben. Das Aufspannen von Regenschirmen während der Veranstaltung ist wegen der damit verbundenen Sichtbehinderungen für andere Zuschauer nicht gestattet.
b) Die Entscheidung, ob eine Vorstellung aus Witterungsgründen nicht stattfinden kann, wird grundsätzlich erst am Veranstaltungstag zu Veranstaltungsbeginn ausschließlich durch die Veranstalter getroffen.
c) Wird eine laufende Vorstellung abgebrochen, nachdem sie bereits mindestens 45 Minuten angedauert hat, gilt die Leistung als erbracht und es besteht kein Anspruch auf Erstattung des Eintrittspreises oder auf den Besuch einer anderen Vorstellung.

Veranstaltungsordnung / Hausrecht
a) Das Mitbringen von Speisen und Getränken sowie von Tieren ist verboten. Das Einlasspersonal ist zu entsprechenden Taschenkontrollen berechtigt.
b) Mobiltelefone und Stundensignale an Armbanduhren sind abzuschalten.
c) Aus urheberrechtlichen Gründen sind jegliche Ton-, Foto-, Film- und Videoaufnahmen, auch für den privaten Gebrauch, untersagt. Zuwiderhandlung wird verfolgt. Bei Zuwiderhandlung ist das Einlasspersonal berechtigt, Aufnahmegeräte und Kameras einzuziehen, Datenträger zu löschen und bis zum Ende der Veranstaltung einzubehalten.
d) Falls während einer Veranstaltung Bild- und/oder Tonaufnahmen durch dazu berechtigte Personen (z.B. Pressevertreter) gemacht werden, erklärt sich der Besucher mit dem Erwerb der Eintrittskarte damit einverstanden, dass er evtl. in Bild und/oder Wort aufgenommen wird und die Aufzeichnungen ohne Anspruch auf Vergütung veröffentlicht und verwertet werden dürfen.
e) Besuchern kann der Zutritt verweigert werden, wenn berechtigter Anlass zu der Annahme besteht, dass in erheblicher Weise bzw. wiederholt gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen wird und/oder wenn Anlass zu der Befürchtung besteht, dass der Betroffene den Vorstellungsablauf oder den allgemeinen Geschäftsbetrieb stören oder andere Besucher belästigen wird.
f) Den Weisungen des Abendpersonals ist Folge zu leisten. Es übt im Namen des Veranstalters das Hausrecht aus.

Schriftform, anwendbares Recht und Gerichtsstand
Änderungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform. Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Bei Rechtsstreitigkeiten ist ausschließlicher Gerichtsstand Bremervörde, sofern kein anderer Gerichtsstand gesetzlich vorgegeben ist.

Salvatorische Klausel
Sollte eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise nichtig sein, bleibt die Gültigkeit der anderen Bestimmungen hiervon unberührt.

Stadt Bremervörde
Bremervörde, den 22.09.2009